AG Schulgarten

Was ist ein Schulgarten?

Ein abgegrenzter Bereich auf dem Schulgelände, der unter didaktischen Gesichtspunkten angelegt ist und Beete mit unterschiedlichen Kulturen wie Gemüse, Kräuter oder Obst enthält. Außerdem können auf dem gesamten Schulgelände naturnahe Elemente wie Nisthilfen, Insektenhäuser, Trockenmauern, Hecken aber auch ein Teich, ein „grünes Klassenzimmer“ und künstlerische LandArtObjekte eingebunden sein. Die Situation vor Ort in Stegaurach bestimmt maßgeblich mit, was verwirklicht werden soll.

Zahlreiche Inhalte und Kompetenzen, die in den Lehrplänen beschrieben sind, können mithilfe eines Schulgartens besser vermittelt und gefördert werden. Viele der Themen haben direkten Bezug zum Fach Biologie, aber auch zu weiteren Fächern, so dass der Schulgarten auch ein zentraler Ort für die Umsetzung von fächerübergreifenden Zielen der Umweltbildung ist. Der große Lernbereich des LehrplanPLUS „Natur und Umwelt“ in der Grundschule mit vielfältigen Kompetenzerwartungen ist in einem dementsprechend gestalteten Schulgelände ideal umsetzbar. Anknüpfungspunkte wie Artenkenntnis, Ökosysteme, Nutz- und Wildpflanzen, gesunde Ernährung sind auch in der Mittelschule gegeben. Jede Aktivität  sollte im Sinn der Nachhaltigkeitsbildung erfolgen und Aspekte wie Regionalität, Saisonalität, Sozialverträglichkeit, Verantwortung für Natur und Umwelt, Artenvielfalt einzubeziehen. 

 

Den Schülern der Mittelschule wird an einem Nachmittag in einer Arbeitsgemeinschaft die Gelegenheit gegeben, weit über den üblichen Fächerkanon hinaus o.g. Erfahrungen zudem auch noch mit Herz und Hand zu machen.